Sportverein handelt

13. Februar 2020
Quelle: Screenshot

EMTV schmeißt Höcke-Jüngling raus

Nachdem die AfD den bekennenden Anhänger des von Björn Höcke geführten faschistischen „Flügel“ zum Vorsitzenden ihres Ortsverbandes in Elmshorn machte, zieht der Elmshorner Männer Turnverein (EMTV) endlich die Konsequenzen.

Der TuS Appen – ebenfalls Kreis Pinneberg – warf 2015 den Vorsitzenden der Hamburger NPD, Lennard Schwarzbach, aus dem Verein. Aus formalen Gründen konnte der Neonazi gegen den Verein prozessieren. Im November letzten Jahres wies das Landgericht Itzehoe seine Klage ab.

Pressemitteilung der LINKEN

„Die extrem rechte Ideologie aus Hass und Ausgrenzung, die von Höcke-Jüngern und der AfD in den letzten Jahren verbreitet wurde, motiviert rechte Täter, ihre Ideologie in Taten umzusetzen und trägt zur Radikalisierung bei“, betont Klaus-Dieter Brügmann* und erklärt weiter: „ Dem gilt es, entgegen zu treten. Der EMTV trifft eine  notwendige Entscheidung. Denn die Gesellschaft muss deutlich machen, dass sie Neonazis nicht duldet, gleich in welchem Mäntelchen sie auch auftreten!“ 

Hans-Ewald Mertens, Fraktionsvorsitzender der Partei Die LINKE in Elmshorn, ergänzt: „Wir bekunden unsere uneingeschränkte Solidarität mit dem EMTV und Ihrer Entscheidung. Wir rufen auch die Bevölkerung dazu auf den EMTV in dieser Frage solidarisch zu unterstützen.“

* K.-D. Brügmann ist Vorsitzender der LINKEN im Kreistag und Sprecher der LAG Antifaschismus der LINKEN in S-H; H.-E. Mertens ist Vorsitzender der Linksfraktion Elmshorn